Jörg Seidel Quartett - eine Jazz-Hommage an Udo Jürgens - Abensberger Frühlingsgefühle - Beginn: 20:15 Uhr

Jörg Seidel Quartett - eine Jazz-Hommage an Udo Jürgens

Beginn: 20:15 Uhr

"Die andere Seite - eine Jazz-Hommage an Udo Jürgens"

Gemäß den "German Jazzpages" ist Jörg Seidel der "...aktuell herausragende europäische Jazzsänger“. Zu hören und zu sehen ist Jörg Seidel beim Jazzclub Abensberg mit seiner zweiten Hommage an Udo Jürgens, in der er überwiegend gänzlich unbekannte Kompositionen von Udo Jürgens aus der Zeit von 1961 bis 1975, einer Phase, in der Jürgens anspruchsvolle und deutlich hörbar vom Jazz beeinflusste Titel komponiert hat, präsentiert.


Im Jahr 2015 veröffentlichte Jörg Seidel eine CD, die bundesweit und in Österreich für ein großes Presse-Echo sorgte: Mit "Merci...my personal tribute to Udo Jürgens" wagte er die erste Jazz-Interpretation von Titeln aus der Feder des berühmten Kärntners und überzeugte Kritiker wie Publikum. John Jürgens schrieb ihm, niemand käme musikalisch derart nah an seinen Vater.

Nun legt Seidel nach mit einer zweiten CD. "Die andere Seite“ präsentiert überwiegend gänzlich unbekannte Kompositionen  aus der Zeit von 1961 bis 1975, einer Phase, in der Udo Jürgens anspruchsvolle und deutlich hörbar vom Jazz beeinflusste Titel komponiert hat. Keines dieser Lieder, die z.T. nur im englischen Sprachraum veröffentlicht wurden, hat es in die Charts geschafft oder eine Form von Popularität erlangt. Sie besitzen jedoch große kompositorische und textliche Qualität und haben es verdient, aus der Versenkung an die Oberfläche geholt zu werden.
Zur hochklassigen Musik gibt es kleine Anekdoten und Geschichten rund ums Thema...ein sehr unterhaltsames Programm, das seit drei Jahren herausragende Kritiken erhält. Ernest Luther, Jazzkritiker aus Los Angeles, schrieb über Jörg Seidel: „Seine bemerkenswerte Stimme, seine herausragende Phrasierung, sein Gespür für Timing und Swing und die unglaublich virtuose Art, zu improvisieren, machen ihn zu einem Weltklasse Jazzsänger. Jörg Seidel scattet, was das Zeug hält, und mit seinem beachtlichen Tonumfang läßt er seine Stimme spielerisch wie ein Instrument klingen.“  
Aber nicht nur als Sänger, auch als extrem swingender Gitarrist hat sich Jörg Seidel längst einen Namen gemacht. Jörg Seidel hat 20 Jahre mit Bill Ramsey gearbeitet (der hat seine Karriere nun mit 87 Jahren beendet). Seit 10 Jahren spielt er mit dem bekannten Schauspieler und Sänger Ron Williams, er arbeite zudem mit renommierten Sängerinnen wie Silvia Droste, Ines Reiger (A), Greetje Kauffeld (NL) und Rachel Gould (GB).
Die "German Jazzpages" urteilten, er sei der ".aktuell herausragende europäische Jazzsänger“.

 
Besetzung:
Jörg Seidel (voc, git) /
Norbert Ziegler (p, tp /
Karsten Gnettner (b) / Scotty Gottwald (dr)

Weitere Infos zu Jörg Seidel
http://www.joergseidel.de/
http://www.joergseidel.de/projects/project-c
https://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%B6rg_Seidel

Sound:
https://www.youtube.com/results?search_query=j%C3%B6rg+seidel+udo+j%C3%BCrgens

Infos zu den weiteren Musikern des Quartetts:
Norbert Ziegler schloss sein Studium an der Hochschule für Musik in München mit dem Staatsexamen für Orchestertrompete ab und absolvierte die Meisterklasse im Fach Solotrompete. Er ist u.a. seit 2002 Lehrbeauftragter an der Hochschule für katholische Kirchenmusik & Musikpädagogik Regensburg.
Norbert Ziegler konzertierte als Solist mit Orchestern und Kammermusikensembles sowie als Mitglied verschiedener Blechbläserensembles im In- und Ausland. Dazu ist er ein begehrter Jazzpianist und spielt auf diesem Instrument seit Jahren u.a. bei Steffi Denk & Flexible Friends.

Karsten Gnettner studierte an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz (A) und ist ein Bassist von ganz besonderer Qualität. Er macht am liebsten Musik für die Menschen - möglichst für alle Menschen - und das führte ihn mit den verschiedensten Musikern zusammen, wie z.B. Dusko Goykovich, Oscar Klein, Tilo Wagner, Philip Catherine, Joe Pass, Thilo Wolf, Charly Antolini, Hugo Strasser, Max Greger, Hazy Osterwald, Anna Maria Kaufmann, Bibi Johns, den jungen Tenören und und und...  

Michael ‚Scotty‘ Gottwald studierte ebenfalls an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz (A) und ist u.a. seit 1996 Dozent für Schlagzeug am Music College Regensburg. Er spielte bei Konzerten und Festivals im In- und Ausland u.a. mit Helmut Nieberle und Cordes Sauvages, Jim Mullen, Martin Taylor, Steffi Denk & Flexible Friends, den Zick Sisters u.v.m. Dazu kommen zahlreiche Musicals wie ‚West Side Story‘, ‚Evita‘ und ‚Anything Goes‘ am Theater Regensburg, ‚Cabaret‘, ‚Irma La Douce‘ und ‚Piaf‘‘ am Landestheater Niederbayern oder ‚Prominentenball‘ am Residenztheater München.

Veranstaltungsort: Discothek Club Center, Am Stadtplatz 2 in Abensberg

Eintrittspreise:

Jazzclubmitglieder: 5,- €
Nichtmitglieder: 10,- €
Schüler / Studenten: 5,- €