Latcho Due - Gypsy Jazz

Beginn: 20:15 Uhr    

Latcho Due 


Bild: © Frank Wittich

Latcho Due ist ein Gypsy Jazz Projekt, getragen von Andreas Köckerbauer (21) und Etienne Wittich (15), zwei jungen Schülern des weithin bekannten Jazzgitarristen Helmut Nieberle. Sie haben sich in Regensburg schon längst einen Namen durch ihre Straßenmusik gemacht. Ihre Auftritte beim Jazzweekend Regensburg, bei der Fürstin Gloria von Thurn und Taxis, in den Jazzclubs Abensberg und Regensburg, sowie Berichte im Bayrischen Fernsehen und bei TVA haben sie aber bereits einem breiten Publikum auch über die Grenzen ihrer Heimat hinaus bekannt gemacht. Sie spielen Gitarre, seitdem sie denken können. Ihr größtes Vorbild ist dabei der 1953 verstorbene Jazzgitarrist und Komponist Django Reinhardt, welcher den Stil des Jazz Manouche maßgebend prägte.
Ihr stetig wachsendes Repertoire aus Swing Klassikern, Gypsy Jazz von Django Reinhardt und Kompositionen ihres Lehrers, Helmut Nieberle, haben sie mittlerweile auch durch eigene Kompositionen erweitert, wie z.B. dem „Bossa Ratsibona“ oder „For Helmut“, die beide von Etienne Wittich stammen, wobei die erstere eine Hommage an ihre Heimatstadt Regensburg und die zweite eine an ihren Lehrer Helmut Nieberle ist.
Unterstützt werden sie bei ihrem Auftritt im Jazzclub Abensberg e.V. durch Nico Rödl (Drums), Frank Wittich (Kontrabass) und dem jungen Saxophonisten Joel Wittich – Etiennes jüngerem Bruder.

Links zu YouTube-Videos von Latcho Due:

https://www.youtube.com/watch?v=SaJ104JW8sM
https://www.youtube.com/watch?v=1pjVBdeJ5VQ
https://www.youtube.com/watch?v=Ln6gD_Pddeo
https://www.br.de/mediathek/video/video-die-jazz-gitarristen-andy-kockerbauer-und-etienne-wittich-av:5c3da27778127d001865f7e2

Eintrittspreise:
Jazzclubmitglieder: 5,- €
Nichtmitglieder: 10,- €
Schüler / Studenten: 5,- €

Mehr Information durch klicken auf den Bandnamen...

Weitere Informationen:

Es begann vor ungefähr drei Jahren, als sich die beiden Gitarrenschüler von Helmut Nieberle, Etienne Wittich, damals noch 12 Jahre jung und Andreas Köckerbauer, damals 18 Jahre, vor der Musikschule am Bismarckplatz in Regensburg trafen, spontan ihre Gitarren ausgepackt und ein paar Stücke ihres Idols, dem Jazzgitarristen Django Reinhardt anstimmten. Statt im stillen Kämmerlein zu üben, spielten die beiden von nun an regelmäßig in der Regensburger Altstadt, wobei sich immer sehr schnell eine große und begeisterte Zuhörermenge um sie scharte, „Latcho Due“ war geboren. „Latcho“ heißt so viel wie „schön, toll, oder großartig, „due“ bedeutet „zwei“. In dieser Anfangsphase wurden sie dabei oft spontan für Gartenfeste, Geburtstage oder Umrahmungen engagiert, darunter auch von Fürstin Gloria. So konnte sich „Latcho Due“ ein stetig wachsendes Repertoire erarbeiten, mit Gypsyjazz von Django Reinhardt, Swing Klassikern, bis hin zu Stücken ihres Mentors Helmut Nieberle. Mittlerweile erweitern auch eigene Kompositionen das Programm, wie z.B. „Bossa Ratisbona“ oder „For Helmut“, die aus der Feder des erst 15-Jährigen Etienne Wittich stammen und eine Hommage an seinen Lehrer Helmut Nieberle sind. Neben der Weiterentwicklung ihres Repertoires arbeiten die beiden ebenso an ihrer Medienpräsenz und produzieren eigene Videobeiträge für die Medienplattformen Facebook oder Youtube und erzielen auch dort ebenso eine beachtliche Aufmerksamkeit, beispielsweise erreichte ihr Video zu „Mr. Sandman“ über 14000 Views auf Facebook. Anfang 2019 waren sie zu Gast beim Bayerischen Fernsehen in München und TVA in Regensburg. Mittlerweile treten die beiden Gitarristen bayernweit auf und geben Konzerte in den renommierten Jazzclubs von Regensburg und Abensberg, in Konzertlocations, Museen oder bei Veranstaltungen in Nürnberg, München, Bayreuth oder Passau. Beim Jazzweekend in Regensburg 2017 und 2018 sorgten sie mit ihrem Auftritt als jüngste Band für Furore und wurden in der Mittelbayerischen Zeitung als „Jüngste Jazzband Bayerns“ von Marion Lanzl  portraitiert. 2018 gewannen sie den Regensburger Musikpreis.

Inzwischen hat sich „Latcho Due“ auch stilistisch weiterentwickelt. So spielen mittlerweile beide Gitarristen auf Archtop- Jazzgitarren. Etienne, wie sein Lehrer Helmut Nieberle auf der 7-Saitigen! Oft werden sie bei Auftritten von Frank Wittich am Bass und von Etiennes jüngerem Bruder Joel am Saxophon unterstützt, nunmehr als der „Latcho Band“! Andreas studiert derzeit Jazz-Gitarre bei Helmut Kagerer an der Hochschule für Musik in Nürnberg, Etienne ist für ein Jungstudium an selbiger Hochschule angemeldet. Eine Rezension des „Regensburger Wochenblatt“ zum Konzert der beiden im Jazzclub Abensberg beschreibt sehr treffend die besondere Faszination der beiden Nachwuchskünstler auf das Publikum: Zitat: „ …es wurde ganz still im Saal und jeder lauschte gespannt den Klängen der beiden jungen Künstler, die mit unglaublicher Leichtigkeit und Professionalität in den Soli abwechselten….“ Und abschließend: „…zurück bleibt ein, von zwei – oder besser drei- (Anm.: Etiennes Bruder Joel war auch dabei) hochkarätigen jungen Talenten, die sicher ihren Weg in der Musikszene machen werden, überschwänglich begeistertes Publikum…“