×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 44

November 2019

David & Danino Weiss Quartett - unkonventioneller Gipsy Jazz

Beginn: 20:15 Uhr   

David & Danino Weiss Quartett - unkonventioneller Gipsy Jazz

Der Akkordeonist David Weiss und der Pianist Danino Weiss, beide aus der berühmten Musikerfamilie Weiss, erhielten 2015 den damals zum ersten Mal verliehenen „Schnuckenack-Reinhard-Preis“. Trotz ihrer Jugend sind beide reife Musikerpersönlichkeiten, die sich in ihrer Musik nicht durch Effekthascherei, sondern durch die Essenz der Musik ausdrücken! David Weiss spielte u.a. auch auf dem von Till Brönner veranstalteten Kampen Jazz Festival auf Sylt.
Ihr aktuelles Album wurde mit dem zweifachen Echo Jazz Preisträger Giovanni Weiss aus Hamburg aufgenommen und ist beim berühmten Label GLM erschienen.
Auf der CD sind Stücke zu hören, die man aufs erste Hören nicht unbedingt mit dem Genre „Gipsy-Jazz“ in Verbindung bringen würde, einige Stücke stammen aus der Feder der beiden Musiker selbst. Der Ansatz ist modern, man blickt musikalisch nach vorn, nicht romantisch verträumt in die Vergangenheit.
Unterstützt werden die beiden außergewöhnlich talentierten Musiker von einer Reihe Sideman, die allesamt schon auf lange Karrieren im Musikgeschäft zurückblicken können.

Die Musiker des Quartetts:
David Weiss - Akkordeon
Danino Weiss - Piano
Guido May, einer der virtuosesten Schlagzeuger Deutschlands,
Alex Haas am Kontrabass, der seit 30 Jahren als Wanderer zwischen allen musikalischen Welten agiert.

Weitere Infos zur Band und den Musikern:
Die Homepage der Band: http://gipsy-keys.com/
Guido May: https://www.guido-may.com/  
Alexander Haas: http://www.alex-haas.de/

Hörbeispiele:
https://www.youtube.com/results?search_query=david+und+danino+weiss
https://www.youtube.com/watch?v=1ZgiODVLNDk&list=PL8TTo4NXPye2ZzFz1MfQTXjwrlakEYtuR&index=3

Eintrittspreise:
Jazzclubmitglieder: 5,- €
Nichtmitglieder: 10,- €
Schüler / Studenten: 5,- €

 

 

Dezember 2019

Mayfly’s Memory - eine musikalische Reise

Beginn: 20:15 Uhr   

Mayfly’s Memory     

Ich packe meinen Koffer...eine Gitarre, eine Ukulele, eine Melodica, ein Klavier und das ein oder andere Schlaginstrument. Gepaart wird das Ganze mit allerlei Krimskrams, der ordentlich klimpert und kracht sowie drei Stimmen, die unterschiedlicher nicht sein könnten!
Wir nehmen euch mit auf eine Reise, die durch mehrere Jahrzehnte führt. Das Programm reicht von Swing über Folk bis hin zu modernem Singer-Songwriter-Pop. Die Songs werden hier nicht einfach nur gecovert: Sie werden völlig neu interpretiert und arrangiert! Wir schlittern mit größter Freude durch verschiedenste Genres und lieben den Stilbruch, weshalb man 90er-Jahre-Electro-Hits schon mal als Chanson, moderne Pop-Songs hier und da im Swing und Metal-Preludes gerne mal dreistimmig ausgesetzt und a capella von uns zu hören bekommt.
Die letzten Kooperationen mit der Pilsner Jazzband haben insbesondere das Swing-Programm enorm bereichert!
Das Besondere an der Sache? - Drei kecke Frauen und ihre große Leidenschaft für mehrstimmigen Gesang!

Die Musikerinnen:
Luisa Eberth (voc, instr)    
Lucca Linke (voc, instr)
Claudia Zormeier (voc, instr)

Homepage der Band: https://www.mayflysmemory.com/

Hörproben:
https://www.youtube.com/results?search_query=mayflys+memory und
https://www.youtube.com/watch?v=xpwGbkJ746o

Eintrittspreise:
Jazzclubmitglieder: 5,- €
Nichtmitglieder: 10,- €
Schüler / Studenten: 5,- €



F / H / B / S QUARTETT - mit der Abensberger Sängerin Clarissa Forster

Beginn: 20:15 Uhr   

FORSTER / HOFBAUER / BAKHRI / STEGMEIER QUARTETT  
mit der Abensberger Sängerin Clarissa Forster    


In  einem  tiefen  Urwald  entspringt  ein Bach.  Dieser  wird zu  einem  Fluss.  Dort fließt  Musik.  Die  vier Nürnberger  Musiker tranken  von  diesem Fluss. Nun wollen sie mitteilen, was der Fluss sprach. Er sprach: “Sprache wird zu
Rhythmus, Rhythmus wird zu Klang und vier Individuen werden eine Einheit“. Sie taten so. Sie sind Momenten-Sammler der Musik. Die Abensbergerin Clarissa Forster holt sich für ihr neues Projekt drei talentierte Musiker aus der Nürnberger Um-
gebung. Mit Barbara Hofbauer hat sie eine vielseitige Bühnenpartnerin gefunden. Die beiden Sängerinnen inspirieren sich gegenseitig und ihre individuellen Gesangsstile ergänzen sich auf der Bühne. Sie zeigen nicht nur im Leadgesang Feingefühl,
sondern benutzen ihre Stimmen als ebenbürtige Instrumente. Der Nürnberger Gitarrist und Bassist Hannes Stegmeier überzeugt durch seinen Groove und seine Offenheit für Interaktion mit  seinen  Mitmusikern.  Daniel  Bakhri  übernimmt  mit  seiner
Tuba  nicht  nur  die  Rolle  des  Begleit-  und  Melodie-  sondern auch die des Perkussionsinstruments.

Die Musiker:
Clarissa Forster (voc)
Barbara Hofbauer (voc)
Daniel Bakhri (tu)
Hannes Stegmeier (git, b)

Eintrittspreise:
Jazzclubmitglieder: 5,- €
Nichtmitglieder: 10,- €
Schüler / Studenten: 5,- €


TRIAZZ & Roth feat. Florian Sagner - A JAZZ TRIBUTE TO POP MUSIC

Beginn: 20:15 Uhr     

TRIAZZ & Roth feat. Florian Sagner - A JAZZ TRIBUTE TO POP MUSIC      


TRIAZZ bietet akustischen Jazz überraschend anders: Man kann den Stil am besten als Unplugged Fusion beschreiben. Unter dem Motto A JAZZ TRIBUTE TO POP MUSIC spielt die Band Popstandards als jazz-funkige Instrumentalversionen. Mit Hits von den Beatles, Jimi Hendrix, Eric Clapton, Spencer Davis, France Gall, Michael Jackson, Stevie Wonder, Adele, Pharell Williams, Daft Punk, und Billy Joel. Das Repertoire wird durch Eigenkompositionen von Bandleader Thomas Wecker ergänzt.
TRIAZZ ist ein Trio, zu dem neben Bandleader und Gitarrist Thomas Wecker auch Heiko Jung, einer der besten Bassisten des Landes, gehört, der bei erfolgreichen Formationen wie der Metal-Jazz-Band Panzerballett, Martin Grubinger oder Klaus Doldingers Passport mitwirkt. Für die rhythmische Basis von TRIAZZ sorgt der aus vielen Münchner Formationen bekannte Schlagzeuger Dittmar Hess. Er beschränkt sich bei dieser Besetzung ganz bewusst auf Cajón und Snaredrum.
Verstärkt wird das Trio bei den meisten Konzerten durch den renommierten Münchner Jazzmusiker und Komponisten Wolfgang Roth (Saxofon, Klarinette, Kontraalt-Klarinette, Flöte), der unter anderem auch Musik für die Filme von Marcus H. Rosenmüller („Wer früher stirbt ist länger tot“) arrangierte. Auch für TRIAZZ hat Roth Arrangements in zum Teil ungewöhnlicher Instrumentierung mit Kontraalt-Klarinette beigesteuert.
Für den Auftritt im Jazzclub Abensberg bringen TRIAZZ den Trompeter und Percussionisten Florian Sagner – bekannt von der Band „The Stimulators“ – als weiteres Bandmitglied mit auf die Bühe. Er wird die Arrangements einiger Stücke als Trompeter ergänzen und dabei auch als großartiger Solist auftreten. Bei anderen Stücken spielt er Congas und bildet so zusammen mit Dittmar Hess an der Cajón eine mitreißende Percussion-Section.
Inzwischen kann die Band auf viele erfolgreiche Auftritte zurückblicken: ars musica München, Milla Club München, AUDI Forum Ingolstadt, Jazzclub Unterfahrt München, Raabe/Kulturhaus Abraxas Augsburg, Jazzclub Abensberg, Jazzclub Moosburg, Jazzclub Jazzit Salzburg, Jazzkeller Dinkelsbühl, Altes Spital Viechtach u.v.a.


Die Musiker im Überblick:
Thomas Wecker (git)    
Wolfgang Roth (sax, cl, fl)
Heiko Jung (b)    
Dittmar Hess (dr)
Florian Sagner (tp, perc)

und die Musiker im Detail:
Thomas Wecker: Gitarre
Nach dem Diplom an der „New Jazz School Mu?nchen“ spielte er mit zahlreichen namhaften Musikern der Mu?nchner-Szene in verschiedenen Besetzungen. 1997 Gru?ndung von SCOOP! mit Wolfgang Roth (sax), Volker Giesek (keyb), Manolo Diaz (b) und Martin Kolb (dr). Preisträger des Nachwuchs-Wettbewerbs „Jazzszene 2000“ der 21. Erdinger Jazztage 1999. Seit vielen Jahren Auftritte mit „Two Colors“ (Roth-Wecker Jazzduo). 2013 Gru?ndung von TRIAZZ mit Heiko Jung (b) und Dittmar Hess (perc). Seit 2017 Gitarrist des Munich Modern Jazz Orchestra im Rahmen des „Radiohead Jazz Projekts“. Im April 2019 Initiator des vom Kulturreferat München geförderten Projekts „Collective Dreams“ in der Blackbox im Gasteig.

Heiko Jung: Bass
Studierte Jazz-E-Bass und klassischen Kontrabass am Richard-Strauss-Konservatorium München (Abschluss mit Bestnote in der künstlerischen Diplomprüfung). Mit seiner Band „Fourscore“ Landessieger beim Wettbewerb „Jugend Jazzt“. Mitglied im „Landes-Jugend-Jazzorchester Bayern“. Neben seiner Tätigkeit bei der weltweit bekannten Jazz-Metal-Formation „Panzerballett“ und dem Star-Percussionisten Martin Grubinger, spielte er mit Größen der internationalen Jazz und Klassikszene wie: Academy of St. Martin in the Fields, Julian Rachlin, Randy Brecker, Albrecht Mayer, Klaus Doldinger‘s Passport, Joseph Bowie, Ulf Wakenius, Mattias IA Eklundh, Claudio Roditi, Bobby Shew, Peter O‘Mara, Jay Ashby, Roberto DiGioia, Hugo Strasser, Rob Pronk, Max Mutzke, u.v.a.

Dittmar Hess: Cajón und Snare Drum
Stand schon im Alter von 17 Jahren mit Pony Pointdexter auf der Bühne und beschloss, Musik zu seinem Lebensmittelpunkt zu machen. Nach Unterricht bei Klaus Thoms und Wassillio Papadopoulis Einschreibung am renommierten „Drummer´s Fokus“. Anschließend Ausbildung zum staatlich anerkannten Schlagzeuglehrer an der Akademie in Trossingen. Er spielte mit Peter Tuscher, Boris Gammer, Annette Neuffer, Alessandro de Santis u.v.a. und ist Schlagzeuger in verschiedenen Big-Bands, Jazzcombos, Pop- und Soulformationen (auch bei Auslandstouren in Frankreich, Italien, Österreich und der Schweiz). Mitwirkung bei diversen CD-Produkionen, Musicals sowie TV- und Rundfunkproduktionen.

Wolfgang Roth: Alt- und Baritonsaxofon, Klarinette, Bass- und Kontraaltklarinette, Flöte, Altflöte
Studium am Berklee College of Music: CD-Aufnahmen u.a. mit Konstantin Wecker, Franz David Baumanns Panama-Ensemble (Echo-Preis). Mitwirkung an diversen Theater- und Opernprojekten, Musicals und Filmmusiken. Spielte u.a. mit Dusko Goykovich, Konstantin Wecker, Harald Ru?schenbaum. Eigene Projekte (Auswahl): Sleepless Nights (Jazzsextett), Geheimrevue (Programmmusik mit Bildern), 12 Months (Jahreszyklus fu?r BigBand), 9 Muses (Zyklus fu?r Nonet). Zahlreiche Kompositionen fu?r Bigband, Orchester und verschiedenste Kammermusikbesetzungen.

Florian Sagner: Trompete und Congas
Er macht Musik zum Erlebnis: auf der Bühne als Trompeter und Percussionist, als Komponist oder Musikproduzent und Studiobetreiber. Als Live-Musiker begeistert er durch enorme Bühnenpräsenz, Rhythmusgefühl und Ausdruckskraft – ob bei intimen Club-Auftritten, in großen Hallen oder auf internationalen Festivals. Innovative Event-Formate wie seine Shows mit international erfolgreichen DJs zählen ebenso zu seinem Repertoire wie mitreißende Live-Konzerte mit Latin-, Funk- oder Blues-Bands oder treibender Avantgarde-Jazz für Kenner und Liebhaber. Zur Mitwirkung bei über 600 Konzerten, mehr als 40 CD-Produktionen und diversen Filmmusiken kommen zahlreiche Auftragswerke im eigenen Studio.

Weitere Infos zur Band und den Musikern
Band: www.triazz.de
Florian Sagner (tp, perc): https://www.florian-sagner.de/zur-person
Thomas Wecker (git): https://www.xing.com/profile/Thomas_Wecker3 und https://www.triazz.de/musiker/
Wolfgang Roth (sax, cl, fl): https://www.triazz.de/triazz-roth/
Heiko Jung (b): https://www.triazz.de/musiker/
Dietmar Hess (dr): https://www.dittmar-hess.de/ und https://www.triazz.de/musiker/

Musikbeispiele
https://www.triazz.de/a-jazz-tribute-to-pop-music/
https://vimeo.com/121783990
https://www.triazz.de/live-audio-video/
https://www.roth-wecker.de
und weitere in YouTube unter Triazz, Triazz und Roth…

Eintrittspreise:
Jazzclubmitglieder: 5,- €
Nichtmitglieder: 10,- €
Schüler / Studenten: 5,- €